Rückblick

 

 

1992 wurde unser Arbeitskreis in Lüneburg gegründet. Die damalige erste Vorsitzende Sigrid Brüchmann und die zweite Vorsitzende Helga Bochinski hatten bei der Gründung des Arbeitskreises in erster Linie die Aus- und Weiterbildung der in den Handwerksbetrieben mitarbeitenden Ehefrauen, die als Quereinsteigerinnen meist aus völlig anderen Berufen kamen, im Blick. Es wurden sehr viele berufsorientierte Seminare angeboten. Außerdem galt es, sich in den Handwerksorganisationen Gehör zu verschaffen, um die Position der Unternehmerfrauen zu stärken. Sigrid Brüchmann gab ihr Amt an Christa Keller ab, die später von Susanne Bockelmann abgelöst wurde. Zu dieser Zeit hatte auch in allen Handwerksbüros der technische Fortschritt Einzug gehalten und Computerkurse waren gefragt. Außerdem wurde "networking" ein wichtiges Thema. Susanne Bockelmann wurde von Jutta Maack abgelöst, der jetzt Claudia Hoek folgte. Neben Betriebsbesichtigungen, Bildungsreisen und Vorträgen ist den Mitgliedern des AK Lüneburg das gesellige Beisammensein mit der Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen wichtig und wird durch regelmäßige Stammtische gefördert. Die Kontinuität in der Vorstandsarbeit spricht für sich.